I-Serv
Anmeldung
Jahrgang 5
Kunstgalerie
EMR Shop

News & Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

NOZ vom 15.09.2016/ Ein Artikel von Frank Muscheid

Hasbergen. Die Osnabrücker Erich-Maria-Remarque-Realschule und Landtechnik-Hersteller Amazone kooperieren enger. Das haben der kommissarische Schulleiter Klaus Schippmann und Personalreferent Hauke Jürgens am Mittwoch bei einer Werkstour in Gaste erklärt.

Fast das gesamte 35-köpfige Lehrerkollegium informierte sich – Auftakt für eine noch intensivere, detailliert geregelte Kooperation, so der kaufmännische Ausbildungsleiter Jürgens. Amazone arbeite bislang mit sieben Schulen „sehr eng“ zusammen. „Wir möchten Schülerinnen und Schüler frühzeitig kennenlernen, sie auf dem richtigen Weg begleiten, Fähigkeiten erkennen.“

Vom 5.9. - 9.9.2016 fahren die drei 10. Klasse der Erich-Maria-Remarque-Schule auf eine Studienreise in die Freie Hansestadt Hamburg.

Vom 17.09.16 – 24.09.16 findet der Gegenbesuch statt. Mit 10 SchülerInnen und 2 Lehrern werden wir unsere Partnerschule in Beit Sahour besuchen.

Auch in diesem Jahr haben die Schüler der 5.-7. Klassen und die 8.-10. Klassen wieder ein Pausen-Fußball-EM Turnier ausgespielt. Dabei traten in den letzten zwei Wochen insgesamt 12 Teams gegeneinander an. In Gruppenspielen wurden zuerst die Halbfinalpartien ermittelt, um danach das Finale und den dritten Platz auszuspielen. Die Sieger wurden mit einem großen Applaus vom Schüler-Publikum gefeiert und mit einem Pokal geehrt.

Die Klasse 6a fuhr zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Becker am 24. Mai zum Bauernhof in Bissendorf. Nach der einstündigen Busfahrt kamen wir alle in Bissendorf an und gingen gemeinsam zum Bauernhof Westrup / Koch. Dort begrüßte uns ein Bauer und erzählte uns Allgemeines über den Hof. So erkundigten wir uns nach den Kühen, den Arbeitern, den Kälbern und vielem mehr. Der Bauernhof hat etwa siebenhundert Kühe und über dreihundert Hektar Felder. Während wir durch die Kuhställe gingen, durften wir Fragen stellen und zwischendurch eine Frühstückspause machen. Nachher bot der Bauer uns selbst gemachten Kakao von deren Kühen an. Danach durften wir die Kälber im Stall streicheln. So verabschiedeten wir uns vom Bauer und fuhren anschließend mit dem Bus vergnügt nach Hause.

Von Marina Kostyleva, 6a